MTA-Fortbildung Studium - DIW-MTA

Studium

fh gesundheit

In Kooperation mit der Fachhochschule Gesundheit (fhg Tirol GmbH) in Innsbruck (Österreich) besteht seit 1. Oktober 2016 am DIW-MTA in Berlin für MTLA und MTRA die Möglichkeit, berufsbegleitend einen international anerkannten Masterabschluss in Biomedizinischer Analytik (Biomedical Science) bzw. in Radiologietechnologie (Radiological Technologies) zu erwerben.

Die fh gesundheit in Innsbruck/Österreich ist ein staatlich anerkannter Träger von FH-Studiengängen, der sich zu 100% im Eigentum des Landes Tirols befindet. Kernaufgabe der fh gesundheit ist das Angebot von sieben FH-Bachelor-Studiengängen in den medizinisch-technischen Diensten und der Hebamme. Diese Studiengänge sind nach dem österreichischen Fachhochschul-Studiengesetz akkreditiert. Speziell für die Angehörigen der medizinisch-technischen Dienste bzw. für die Hebammen wurden weiterführende mindestens 4-semestrige Lehrgänge mit international anerkannten Master-Abschlüssen, aber auch sogenannte 2-semestrige Akademische Lehrgänge etabliert.

Tätigkeitsfelder, die in der Grundausbildung nur gestreift werden, können hier intensiver bearbeitet werden. Eine verbesserte PatientInnenversorgung steht dabei immer im Vordergrund. Damit verfolgt die fh gesundheit die Zielsetzung, die Akademisierung der Gesundheitsberufe in Österreich und den deutschsprachigen EU-Ländern weiter voranzutreiben. Die fh gesundheit bietet seit vielen Jahren in Dependancen in Deutschland den Master-Lehrgang in Osteopathie sehr erfolgreich an und so haben nun auch deutsche MTLA und MTRA die Chance, in vier-fünf Semestern berufsbegleitend den international anerkannten Mastergrad „Master of Science (MSc) in Biomedical Sciences“ bzw. "Master of Science (MSc) in Radiological Technologies" mit 120 ECTS Credits zu erlangen.

Master of Science in Biomedizinischer Analytik (Biomedical Sciences)
Master of Science in Radiologietechnologie (Radiological Technologies)