Trillium Verlag

Trillium Verlag

Das DIW-MTA und den Medizinischen Fachverlag Trillium GmbH verbindet seit Jahren eine partnerschaftliche Medienkooperation. Unsere Mitglieder erhalten daher viermal jährlich die Zeitschrift Trillium Diagnostik sowie regelmäßig die Institutsnachrichten in Form des Mitgliedermagazins Synapse des DIW-MTA. Diese Leistung ist freiwilliger Bestandteil der Mitgliedschaft im DIW-MTA und daher, so hoffen wir, eine attraktive Service- und Zusatzleistung für Sie. Wir freuen uns auf Ihr Feedback zur Medienkooperation.

Ihr FH-Prof. Dr. Marco Kachler

Unser Kooperationspartner: Medizinischer Fachverlag Trillium GmbH

Der Trillium-Verlag steht für hochwertigen Fachjournalismus in der Medizin. Mit seinen Zeitschriften Trillium Diagnostik (TD), Trillium Krebsmedizin (TK) und Trillium Immunologie (TI) bietet der Verlag eine fundierte Berichterstattung über aktuelle Entwicklungen in Forschung, Diagnostik und Therapie. Wir berücksichtigen vor allem Themen von interdisziplinärer Bedeutung und versuchen, auch komplexe Zusammenhänge verständlich zu darzustellen.

Ein renommierter Fachbeirat sowie die enge Kooperation mit Verbänden und Fachtagungen stellen die Aktualität der redaktionellen Inhalte sicher. Soweit möglich orientieren wir uns an derzeit gültigen Leitlinien und evidenz-basierten Studien. Regelmäßige Updates unserer Marktübersichten helfen, auch die Angebote der Industrie auf Grundlage von objektiven Fakten korrekt einzuordnen. Ein von der Bayerischen Landesärztekammer zertifiziertes CME-Fortbildungsangebot rundet das Programm ab.

Trillium Diagnostik

Mit einer Druckauflage von 11.000 Exemplaren und über 5.000 vorwiegend in der Diagnostik tätigen Abonnenten erreicht die Zeitschrift Entscheidungsträger in Krankenhäusern und Universitäten, Berufsverbänden und Fachgesellschaften, Startup-Unternehmen und Weltkonzernen. Seit 2003 berichtet Trillium Diagnostik viermal jährlich über innovative Entwicklungen und Produkte in der Medizin. Schwerpunkte waren – und bleiben weiterhin:

  • innovative Diagnose- und Therapieverfahren,
  • Fortschritte der Informations- und Automationstechnik,
  • neue Managementkonzepte zur Steigerung von Effektivität und Effizienz.