Fachweiterbildung Radiologietechnologie

Die Fachweiterbildung bietet Ihnen neue Berufs- und Karrierechancen und sorgt für neue Impulse. Egal, ob Sie Ihr Wissen punktuell auf den neuesten Stand bringen wollen oder den Weiterbildungsabschluss als Fachradiologietechnologe/-in anstreben – unser Modulkonzept passt sich optimal an Ihre Bedürfnisse an.

Sämtliche unserer Angebote sind als berufsbegleitende Präsenzseminare konzipiert und zeichnen sich durch hohe Aktualität und Praxisnähe aus.

 

Qualifikationsziel und Karriereweg

Durch die Fachqualifikation „Radiologietechnologie“ erwerben Sie als Teilnehmerin oder Teilnehmer ein erweitertes Kompetenzprofil im Bereich einer patientenorientierten Versorgung erwerben. Sie entwickeln ein professionelles Verständnis im eigenen Fachgebiet, das über das Wissen der MTRA-Ausbildung hinausgeht und ergänzen Ihre Methodenkompetenz und Fachexpertise, die Sie als entsprechende Expertin/ als Experte in ihrem Arbeitsgebiet ausweist. 

Folgendermaßen könnte Ihr Karriereplan beim DIW-MTA aussehen:

 

SpezialistInnen-Kompaktweiterbildungen (30-90 Stunden)

Durch die SpezialistInnen-Weiterbildung erwerben Sie als Teilnehmerin oder Teilnehmer ein erweitertes Kompetenzprofil im Bereich einer patientenorientierten Versorgung in verschiedenen Spezialarbeitsgebieten:

  • Magnetresonanztomografie (MRT)
  • Computertomografie (CT)
  • Angiografie & Interventionen bzw. Neuroradiografie
  • Digitale Radiografie
  • MR-Sicherheit

Ziel und Ablauf der SpezialistInnen-Kompaktweiterbildungen (30-90 Std.)

Sie entwickeln ein professionelles Verständnis und ergänzen Ihre Methodenkompetenz und Fachexpertise für das jeweilige Spezialisierungsgebiet. Durch die SpezialistInnen-Kompaktweiterbildungen erwerben Sie als Teilnehmerin oder Teilnehmer ein erweitertes Kompetenzprofil im Bereich einer patientenorientierten Versorgung in wahlweise fünf verschiedenen Spezialarbeitsgebieten. Sie belegen die für die jeweilige Spezialisierung erforderlichen Module gemäß der Modulübersicht. Die Module werden in der Regel jährlich angeboten, so dass die Weiterbildung innerhalb eines Zeitraums von 18 Monaten problemlos berufsbegleitend absolvierbar ist. Nachdem Sie sämtliche erforderliche Module für die jeweilige Spezialisierungsrichtung absolviert haben, schließt die Qualifikation mit einer Prüfungsleistung (Klausur, 90 min) ab. Sie können auch mehrere Spezialisierungen kombinieren, wobei Sie Module die in mehreren Spezialisierungsrichtungen vorkommen (z.B. Angiografische Interventionen) dann natürlich nur einmal belegen müssen. So können Sie z.B. bei der Wahl der Kombination “Angiografie” und “Neuroradiografie” mit insgesamt 100 Std. sowie dem Nachweis der notwendigen Untersuchungen und der sich anschließenden Prüfung beide Spezialisierungen abschließen.

Der Einstieg in die Weiterbildung ist jederzeit möglich.

Wahlweise ist folgende Schwerpunktbildung möglich:

CT-Spezialisierung (60 Stunden)

 

Die Seite wird gerade überarbeitet. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Geschäftsstelle.

 

 

 

 


Angiographie-Spezialisierung bzw. Neuroradiografie (60 Stunden)

Die Seite wird gerade überarbeitet. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Geschäftsstelle.


MRT-Spezialisierung (80 Stunden)

Die Seite wird gerade überarbeitet. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Geschäftsstelle.


Digitale Radiografie (60 Stunden)

Die Seite wird gerade überarbeitet. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Geschäftsstelle.


MR-Sicherheitsexpertise (30 Stunden)

Dieser Abschluss stellt eine Sonderform der Qualifikation dar, da er in 30 Stunden innerhalb eines Moduls erworben werden kann, jedoch nicht zu einer klassischen Qualifikation als „Spezialist/in“ führt. Da dieses Modul jedoch Bestandteil der MRT–Spezialisierung ist, können Sie es auch als Auftakt für Ihre weiterführende Qualifikation nutzen und nach Absolvierung des Moduls entscheiden, ob Sie Ihren Qualifikationsweg zur/m MR-SpezialistIn fortführen möchten. Die bestandene Prüfung am Ende des Moduls führt zur Berechtigung der Weiterbildungsbezeichnung “MR-Sicherheitsexperte/-in (DIW-MTA)”. 


Abschluss in den Kompaktweiterbildungsgängen


Die Urkunde (nach erfolgreich bestandener Prüfung) berechtigt zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung „MR-Spezialist/-in” bzw. “CT-Spezialist/-in” bzw. “Spezialist/-in für Angiografie oder neuroradiologische Bildgebung” bzw. Spezialist/-in für Digitale Radiografie” bzw. MR-Sicherheitsexperte/-in” (DIW-MTA).

Zugangsvoraussetzungen


Die erfolgreich bestandene staatliche Prüfung und Anerkennung als MTRA oder eine als gleichwertig anerkannte Qualifikation ist die Zugangsvoraussetzung. Die Weiterbildung kann direkt nach der MTRA-Ausbildung oder einem abgeschlossenen Bachelorstudium in Radiologietechnologie/Radiografie oder Vergleichbarem begonnen werden.

Begleitkurs zur Kompaktweiterbildung


Als Forum für Austausch, Beratung, News und Kritik gibt es einen kostenfreien Begleitkurs für registrierte Teilnehmer/-innen. Die Themen richten sich nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden. Dieser wird mindestens einmal jährlich angeboten. Bitte wenden Sie sich an die Geschäftsstelle.

Preise/Paketpreise


Sie können die Module einzeln belegen, ohne sich zu verpflichten, die gesamte Kompaktweiterbildung zu absolvieren. Die Preise für die einzelnen Module entnehmen Sie dem Jahresprogramm. Es besteht jedoch ab 2017 die Möglichkeit, so genannte Paketpreise zu bestellen. Paketpreis bedeutet, dass Sie sich für mind. eine Kompaktweiterbildung entscheiden und dann die Weiterbildung als “Gesamtpaket” buchen. Der Paketpreis beinhaltet sämtliche Seminar-, Prüfungs- und Registrierungskosten für die gewünschte Qualifikationsmaßnahme.

Paketpreise (Stand 2017, Änderungen und Irrtum vorbehalten)

MR-Spezialist/-in
für Mitglieder des DIW-MTA:  949 EUR / für Mitglieder des DVTA:  1.049 EUR  /  Nichtmitglieder:  1.119 EUR

CT-Spezialist/-in oder Digitale Radiografie
für Mitglieder des DIW-MTA:  699 EUR / für Mitglieder des DVTA:  749 EUR  /  Nichtmitglieder:  899 EUR

Angiografie/Neuroradiografie-Spezialist/-in
für Mitglieder des DIW-MTA:  549 EUR / für Mitglieder des DVTA:  599 EUR  /  Nichtmitglieder:  699 EUR

Gesamtpaket Radiologietechnologie
für Mitglieder des DIW-MTA: 2.695 EUR / für Mitglieder des DVTA: 2.895 EUR / Nichtmitglieder: 3.195 EUR

Interessieren Sie sich für das Paketpreisangebot, dann wenden Sie sich gerne an die Geschäftsstelle unter info@diw-mta.de. Sie erhalten von dort die Unterlagen zugesandt. 


Teilnahmebedingungen


Zulassung, Seminar- und Prüfungsleistungen, Zertifizierung und Rezertifizierung sind in der Weiterbildungs- und Prüfungsordnung (siehe Download) verbindlich geregelt.

 

Fachqualifikation Radiologietechnologie (mind. 240 Stunden)

Bedarf und Nachfrage nach qualifizierten Gesundheitsdienstleistungen im Bereich der Radiologie steigen kontinuierlich. Entsprechend resultiert ein erhöhter Bedarf an besseren bzw. neuartigen, an die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes angepassten Qualifikationen. In verschiedenen radiologischen Arbeitsbereichen sind aufgrund des zunehmenden Kostendrucks, steigender Qualitätsansprüche und der Zunahme an Komplexität des Fachwissens die Kolleginnen und Kollegen besonders gefragt, ihre Fachexpertise zu erweitern, um den Problemlagen künftig besser begegnen und innovative Lösungen im Arbeitsfeld anbieten zu könnten. Für diese haben wir diesen Weiterbildungsweg entwickelt.  

Fachqualifikation Radiologietechnologie

Die berufsbegleitende Weiterbildung kann entsprechend Ihrer beruflichen Schwerpunktbildung absolviert werden und umfasst mind. 240 zertifizierte Unterrichtsstunden.

Dabei belegen Sie, aufbauend auf Ihre gewählte Spezialisierungsrichtung, zusätzliche Module, die Sie bei der Bewältigung Ihrer beruflichen Anforderungen unterstützen.

Am Beispiel der fünf Spezialisierungen:

Sie absolvieren 3 der fünf Spezialisierungsrichtungen, wobei CT – und MRT- Spezialisierung einen Pflichtteil darstellen PLUS Hygienemanagement PLUS Wissenschaftliches Arbeiten (Onlinemodul).

Ihre Vorteile dieses Karriereweges:

  1. Sie sind berechtigt zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung „Radiologietechnologe/in (DIW-MTA)“ sowie der inhärenten Spezialisierungstitel
  2. Sie besitzen die Zugangsberechtigung zum Weiterbildungsstudiengang M.Sc. in Radiologietechnologie


Abschluss der Fachqualifikation


Das Abschlusszertifikat (nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung) berechtigt zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung „Fachradiologietechnologe/-in für Radiologische Diagnostik und Interventionen (DIW-MTA)“.

Zugangsvoraussetzungen zur Fachqualifikation


Die erfolgreich bestandene staatliche Prüfung und Anerkennung als MTRA oder eine als gleichwertig anerkannte Qualifikation ist die Zugangsvoraussetzung. Die Weiterbildung kann direkt nach der MTRA-Ausbildung oder einem abgeschlossenen Bachelorstudium in Radiologietechnologie/Radiografie begonnen werden.

Begleitkurs zur Fachqualifikation


Als Forum für Austausch, Beratung, News und Kritik gibt es einen kostenfreien Begleitkurs für registrierte Teilnehmer/-innen. Bitte kontaktieren Sie bei Interesse die Geschäftsstelle des DIW-MTA.

Preise/Paketpreise


Sie können die Module einzeln belegen, ohne sich zu verpflichten, die gesamte Weiterbildung zu absolvieren. Die Preise für die einzelnen Module entnehmen Sie dem Jahresprogramm. Es besteht jedoch ab 2017 die Möglichkeit, so genannte Paketpreise zu bestellen. Paketpreis bedeutet, dass Sie die Weiterbildung als “Gesamtpaket” buchen. Der Paketpreis beinhaltet sämtliche Seminar-, Prüfungs- und Registrierungskosten für die gewünschte Qualifikationsmaßnahme.

Paketpreise (Stand 2017, Änderungen und Irrtum vorbehalten)

Aufbauteil (falls Sie bereits schon die Spezialisierungsrichtungen besucht haben)
für Mitglieder des DIW-MTA:  549 EUR / für Mitglieder des DVTA:  599 EUR  /  Nichtmitglieder:  699 EUR

Gesamtpaket Radiologietechnologie (eine Kombination)
für Mitglieder des DIW-MTA: 2.695 EUR / für Mitglieder des DVTA: 2.895 EUR / Nichtmitglieder: 3.195 EUR

Interessieren Sie sich für das Paketpreisangebot, dann wenden Sie sich gerne an die Geschäftsstelle unter info@diw-mta.de. Sie erhalten von dort die Unterlagen zugesandt. 


Teilnahmebedingungen


Zulassung, Seminar- und Prüfungsleistungen, Zertifizierung und Rezertifizierung sind in der Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Radiologietechnologie (pdf, 410 KB) verbindlich geregelt.

 

Downloads

Jahresprogramm_Radiologietechnologie 2017

Weiterbildungs- und Prüfungsordnung (wird derzeit überarbeitet)

 

Seminare/Module im laufenden Jahr

Fachqualifikation Radiologietechnologie

Schwerpunkt Radiologische Diagnostik und Interventionen > fachübergreifende Pflichtmodule (220 Std.)

Kursnr. Titel Zeiten Ort
A110 Kommunikation - Teil 1 Berlin
A120 Kommunikation - Teil 2 Berlin
A130 Kommunikation - Teil 1 Berlin
A140 Kommunikation - Teil 2 Berlin
A150 Kommunikation - Teil 2
A160 Kommunikation - Teil 2
A700 Praxis wissenschaftlichen Arbeitens
A710 Praxis wissenschaftlichen Arbeitens
A711 Praxis wissenschaftlichen Arbeitens
A712 Praxis wissenschaftlichen Arbeitens

Schwerpunkt Radiologische Diagnostik und Interventionen > fachspezifische Pflichtmodule (220 Std.)

Kursnr. Titel Zeiten Ort
M170 Informationssysteme in der Radiologie (RIS, KIS, PACS) Stuttgart
R100 Computertomografie (CT) Perleberg
R130 MR-Diagnostik und MR-Interventionen Berlin
R131 Pädiatrische Magnetresonanztomographie Köln
R145 MR-Sicherheitsexperte/in (MRT) Mönchengladbach
R146 MR-Sicherheitsexperte/in (MRT) Mönchengladbach
R150 Angiografie Heide